RRDstats for RRDtool

RRDstats screenshot

Einleitung

RRD steht für Round Robin Database und wurde für Linux und Windows unter der GNU-Lizenz von Tobias Oetiker entwickelt. Es ist ein sehr leistungsfähiges Werkzeug, um zeitbezogene Messdaten wie Temperatur, Festplattenauslastung, Netzwerkverkehr auf kompakte Art und Weise in einer Datenbank zu speichern und ansprechend zu visualisieren. Weitere Details sind hier im Wiki beim Paket RRDtool nachzulesen. Um die Daten nachher graphisch darzustellen, wird rrdstats verwendet, worum es hier im Detail geht. Das Package DigiTemp wird zum Aufzeichen von Temperaturwerten benötigt.

Voraussetzungen und Einbau von RRDstats beim Firmware-Bau

Im menuconfig:

Auf der Box:

	pl2303
	ftdi_sio

Backup

Sinnvoll ist die Anpassung der Pfade, falls man regelmäßige Backups der Messdaten machen möchte, z.B.:

	Backup Verzeichnis: /var/media/ftp/uStor01/rrdstats/backup

… und im Freetz-WebGUI bei den RRDstats-Einstellungen das automatisch Wiederherstellen von Backups beim Starten aktivieren

Wenn man die Backups nun regelmäßig mittels eines cronjobs durchführt, z.B. alle 20-30 Minuten, sind die Lücken in den Graphen bei entsprechend kurzen Box-Ausfallzeiten auch nicht zu groß. Im Freetz-WebGUI gibt man dazu unter “Einstellungen / Freetz: crontab” z.B. folgendes ein:

	00 * * * * /etc/init.d/rc.rrdstats backup
	20 * * * * /etc/init.d/rc.rrdstats backup
	40 * * * * /etc/init.d/rc.rrdstats backup

Näheres zu crontab bitte im Internet nachlesen.

Einstellungen WebGUI

“Not lazy” bedeutet, dass die Graphen immer neu generiert werden, hingegen bedeutet “lazy”, dass sie nur neu generiert werden, wenn sie veraltet sind. Die Einstellung “lazy” (bzw. das Abschalten von “not lazy”) verringert die CPU-Last.

Vefügbare Netzwerkintrafaces auf der Box kann man so ermitteln: ifconfig |grep -v "^ "

Die anderen Einstellungen dürften selbsterklärend sein. Falls nicht, bitte im Forum nachfragen und bei neuen Erkenntnissen hier ergänzen.

DigiTemp

Die Initialisierung ist nur 1x pro Messfühler nötig. Danach muss der Dienst “RRDstats” manuell wieder im Freetz-Webif unter “Dienste” gestartet werden

Kabelmodem

RRDstats Cisco EPC (S-N Ratio)

RRDstats Cisco EPC (Signal)

Es werden die Kabelmodems Thomson THG 520 und 540, Cisco EPC 3212 und Arris Touchstone TM sowie baugleiche unterstützt.

Loggen der Kanäle

Sollen mehr Kanäle geloggt werden als beim Erstellen der Datenbank eingestellt waren, ist es an einfachsten die epc_*.rrd zu löschen. Bereits aufgezeichneten Daten weiterzuverwenden ist aufwändiger, da rrdtool keine Möglichkeit bietet nachträglich einen DS hinzuzufügen. Dazu:

    <ds>
    <name> up </name>
dies hinzufügen
    <name> txfq2 </name>
    <type> GAUGE </type>
    <minimal_heartbeat> 600 </minimal_heartbeat>
    <min> 9.0000000000e+00 </min>
    <max> 9.9000000000e+01 </max>

    <!-- PDP Status -->
    <last_ds> UNKN </last_ds>
    <value> NaN </value>
    <unknown_sec> 25 </unknown_sec>
    </ds>

    <ds>
    <name> txdb2 </name>
    <type> GAUGE </type>
    <minimal_heartbeat> 600 </minimal_heartbeat>
    <min> 0.0000000000e+00 </min>
    <max> 9.9000000000e+01 </max>

    <!-- PDP Status -->
    <last_ds> UNKN </last_ds>
    <value> NaN </value>
    <unknown_sec> 25 </unknown_sec>
    </ds>
2) 12 Zeilen vor allen `</cdp_prep>` Zeilen dies hinzufügen
    <ds>
    <primary_value> 0.0000000000e+00 </primary_value>
    <secondary_value> 0.0000000000e+00 </secondary_value>
    <value> NaN </value>
    <unknown_datapoints> 0 </unknown_datapoints>
    </ds>
    <ds>
    <primary_value> 0.0000000000e+00 </primary_value>
    <secondary_value> 0.0000000000e+00 </secondary_value>
    <value> NaN </value>
    <unknown_datapoints> 0 </unknown_datapoints>
    </ds>
3) Nun noch alle Zeilen die mit `</row>` enden zwischen das drittletzte
und vorletzte `<v> ... </v>` dies einfügen: `<v> NaN </v> <v> NaN </v>`.

Viel Spass und Erfolg beim nachmachen :)

Kabelsegment

RRDstats Kabelsegment

Hiermit kann die Auslastung des Segmentes von Kabelinternet aufzeichnet werden. Es wird zusätzlich noch ein Treiber benötigt. Momentan gibt es nur ein Package für DVB-Sticks von Sundtek. Vorteil dieser ist, dass man kein v4l im Kernel benötigt.

SmartHome

Hiermit können viele Daten von AVM SmartHome Geräten aufgezeichnet werden. Welche Daten genau hängt vom Gerät ab, zB ein Heizkostenregler hat keine Spannung.
Es wird ein Passwort für die AVM-Weboberfläche (API) benötigt, dies kann auch ein zusätzlicher Benutzer sein.

Script aha.sh

Die Steuerung der SmartHome-Geräte geschieht mit aha.sh. Man kann z. B. per cron mit aha.sh entsprechende Schaltzeitpunkte einstellen. Derzeit unterstützt aha.sh nur Heizkörperregler wie Comet DECT, FRITZ!DECT 300 oder FRITZ!DECT 301 und ein/aus-Aktoren wie die Steckdosen FRITZ!DECT 200, FRITZ!DECT 210 oder FRITZ!Powerline 546E.

Parameter für den Aufruf von aha.sh

a oder alias sha-alias (Liste aller Smarthome-Geräte) aktualisieren (dasselbe wie „Smarthome aktualisieren“ im Webinterface)

f oder fancy Ausgabe der grundlegenden Informationen aller SmartHome-Geräte

            manufacturer = AVM
             productname = Comet DECT
               fwversion = 03.68
         functionbitmask = 320
                           ---- ---- -1-1 ----- -
              identifier = 11111 0112314
                      id = 20
                    name = Heizung A
                 present = 1
                    lock = 0
              devicelock = 0
                 celsius = 270
                  offset = 0
                    tist = 54
                   tsoll = 253
                  absenk = 32
                 komfort = 44
         windowopenactiv = 0
                 battery = 80
              batterylow = 0

...

                           HGFE DCBA 9876 54321 0 
                           |||| |||| |||| ||||  | 
                           |||| |||| |||| ||||  +- Bit  0: HANFUN Gerät
                           |||| |||| |||| ||||    
                           |||| |||| |||| |||+---- Bit  2: Lampe
                           |||| |||| |||| ||+----- Bit  3: ?Action
                           |||| |||| |||| |+------ Bit  4: Alarmsensor
                           |||| |||| |||| +------- Bit  5: Taster
                           |||| |||| ||||         
                           |||| |||| |||+--------- Bit  6: Heizkörperregler
                           |||| |||| ||+---------- Bit  7: Energiemessgerät
                           |||| |||| |+----------- Bit  8: Temperatursensor
                           |||| |||| +------------ Bit  9: Schaltsteckdose
                           |||| ||||              
                           |||| |||+-------------- Bit 10: DECT-Repeater
                           |||| ||+--------------- Bit 11: Mikrofon
                           |||| |+---------------- Bit 12: ?Bundle
                           |||| +----------------- Bit 13: HANFUN Unit
                           ||||                   
                           |||+------------------- Bit 14: ?Template
                           ||+-------------------- Bit 15: Schaltbar
                           |+--------------------- Bit 16: Dimmbar
                           +---------------------- Bit 17: Farbtemperatur

s oder small Ausgabe von ain, Name, aktuelle Leistung, aktuelle Spannung, absoluter Verbrauch seit Zurücksetzen der Energiestatistik, Temperatur, Temperaturabweichung (Offset), Current, Factor

111110112314|Heizung A||||270|0||
111110222314|Heizung B||||275|0||
111300022222|Steckdose|45910|230676|31986|280|0|2820|706

b oder battery Ausgabe von ain, Name, Batterieladezustand in Prozent, Batterieladezustand niedrig (=1), voll = 100

111110112314|Heizung A|80|0
111110222314|Heizung B|80|0

m oder modus Ausgabe von ain, Name, Schaltzustand, Lock

111110112314|Heizung A||0
111110222314|Heizung B||0
111300022222|Steckdose|1|0
grp7D7D7D-1C991C990|Heizungen||0

g oder gradc Ausgabe von ain, Name, Schaltzustand, Lock, Isttemperatur in 1/10 °C, Solltemperatur in internen Temperatureinheiten (8°C=16, 28°C=56, aus=253, ein=254)

111110112314|Heizung A||0|270|32
111110222314|Heizung B||0|270|32
111300022222|Steckdose|1|0|275|
grp7D7D7D-1C991C990|Heizungen||0||253

t oder translate ain <-> Name zuordnen oder umgekehrt

aha.sh t 111300022222
Steckdose
aha.sh t Steckdose
111300022222

d oder docmd SmartHome-Geräte schalten

Zusätzlich erforderliche Parameter: Device Command oder Wert Device kann als Name oder ain angegeben werden.

Command kann für ein/aus-Aktoren wie folgt lauten:

Bereich für Wert bei ein/aus-Aktoren:

Bereich für Wert bei Heizkörperreglern:

aha.sh d Steckdose off Steckdose aus

aha.sh d Steckdose 1 Steckdose ein

aha.sh d Steckdose toggle Umschalten der Steckdose ein/aus

aha.sh d "Heizung A" 17 Heizung A auf 17 internen Einheiten schalten (8,5°C)

aha.sh d 111110112314 8,5 Heizung mit ain 111110112314 auf 8,5°C schalten

aha.sh d Heizungen 253 Gruppe Heizungen ausschalten

Datenbanken

Bis zu r11010 konnte mit einem Intervall von 60 Sekunden 146 Tage aufgezeichnet werden, mit 150 Sekunden 1 Jahr. Ab dieser Revision werden die Datenbanken von DigiTemp und RRDstats-Kabelsegment mit 2 Jahren bei 60 Sekunden erstellt. Damit wachsen die einzelnen Dateien von ~85kB auf ~150kB. Existierende rrd-Datenbanken kann man so neue RRAs hinzufügen: DigiTemp#Datenbank

Dateiübersicht (unvollständig)

Folgende Dateien/Pfade sind an der Erstellung der Graphischen Auswertung beteiligt:

BUGS

Manchmal kann es vorkommen, dass die Zähler / Graphiken für CPU, Memory etc. nicht mehr verfügbar sind. Im Persistenten Verzeichnis (Dienste - RRDStats) sind dann leere Dateien für den jeweiligen counter zu finden. Abhilfe schafft ein stoppen des Dienstes, löschen der leeren Dateien und erneutes starten des Dienstes. Dabei werden die fehlenden Dateien erneut korrekt angelegt und der Fehler ist weg. Verursacht wahrscheinlich durch eine fehlerhaftes Datum auf der Fritzbox (Jahr 2017-Problem).

Die Dateien können auf ihre Konsistenz mit rrdtool dump dateiname.rrd überprüft werden.

Entstanden aus diesem Thread im IPPF: http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=183491